Du befindest dich hier: Stories » Jungbrunnen
 
Der moderne Jungbrunnen

Eine Familie aus einem Entwicklungsland ist zum ersten Mal in einem Kaufhaus. Während die Mutter sich Schuhe anschaut, stehen Vater und Sohn voller Staunen vor einer geteilten Metalltür, die sich wie von Geisterhand öffnet und einen kleinen Raum freigibt. Fragt der Sohn: "Vater, was ist das?" Der Vater: "Mein Sohn, sowas habe ich im Leben noch nicht gesehen!" Da humpelt eine kleine alte Dame mit einem schrumpeligen Gesicht und einem Buckel, der einer Hexe zur Ehre gereicht hätte, in den Aufzug. Die Tür schließt sich, und Vater und Sohn beobachten die Lampen über der Tür, wie sie nacheinander aufleuchten: 1 - 2 - 3 - 2 - 1 Da geht die Tür auf, und eine phantastisch aussehende Blondine verläßt den Lift. Da ruft der Vater zu seinem Sohn: "Schnell! Hol deine Mutter!"

Text Stats
Ø Wertung:   (6.5)
Wertungen: 168
Klicks: 42065
Bewerten
Kommentar schreiben
Einem Freund senden

yy (Gast):      11.06.2009, 00:38
Und wenn die Mutter nun den kleinen Raum betritt, wird sie feststellen, dass die Türen zugehen, nach kurzer Zeit wieder aufgehen und der Verkaufsraum auf einmal völlig anders aussieht ... die arme Frau!
knutschkugel (Gast):      05.01.2008, 23:06
@aha
"formolieren" schreibt man mit "u" nach dem "m"
aber sonst haste recht*g*
aha (Gast):      05.07.2007, 23:06
den kenn ich zwar schon aba trotzdem net schlecht aba schlecht formoliert
felix (Gast):      09.12.2006, 22:12
also eigentlich ist das von der länge her eher n witz trotzdem find ichs gut
i.s (Gast):      12.08.2006, 14:12
hm für leut aus nem entwicklungsland mag das ja zutreffen aber für uns deutschen aus dem 21 Jahrhundert ist des ja voll witzlos. Auserdem gemein der Mami gegenüber

Kommentar schreiben
Name:*
Homepage:
Kommentar:*
  • Keine Beleidigungen und rechtsextreme Äußerungen
  • Keine völlig sinnlosen Beiträge und Spam
  • Maximal 400 Zeichen, kein HTML
Bewerten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


zurück
Drucken Einem Freund empfehlen Nach oben!
 
(c) 2002-2009 Stephan Moczygemba