Du befindest dich hier: Stories » Rat Restaurant
 
für das richtige Verhalten im Restaurant

Betreten des Restaurants
Kaufen Sie sich ein Feuerzeug in Form einer Handgranate (erhältlich in jedem Jagdbedarfsgeschäft), tragen Sie etwas Rinderblut auf, treten Sie die Tür des Restaurants ein und rufen Sie laut und deutlich: "Ich komme im Auftrag des Herrn!" oder „Für Allah!“
Beobachten Sie die Reaktionen des Personals und der Kundschaft und vergeben Sie für die instinktivsten Reaktionen (Herzattacken, epileptische Anfälle, Wasserlassen) Reaktionspunkte. Zünden Sie sich mit der Handgranate eine Zigarette an und nehmen Platz an einem Tisch Ihrer Wahl, möglichst einem belegten, denn in Gesellschaft speist sich's angenehmer.

Die Bestellung
Bringen Sie ein bisschen Sonnenschein in den tristen Alltag des Bedienungspersonals, bestellen Sie lustige Phantasiegerichte (Schmetterlingszungen in Maulwurfstränen, koschere Schweinebacke oder einen Makler in Milch), erraten Sie die Schamlippenlänge der Kellnerin, oder, wenn die Bedienung männlich ist, fordern Sie ihn zum Schwanzvergleich.

Warten auf das Essen
Falten Sie aus der Serviette eine kleine Mitra, segnen Sie das Besteck, und halten Sie eine launige Osteransprache. Singen Sie ein Lied ("Wir haben Hunger, Hunger, Hunger, haben Durst!", "Es gibt kein Bier auf Hawaii") und fordern Sie die Tischnachbarn zum Mitschunkeln auf. Basteln Sie sich ein "sprechendes Brötchen".

Das sprechende Brötchen
- Brötchen seitlich gezackt aufschneiden
- Mit dem Finger Augenlöcher stecken
- Von hinten aushöhlen
- Fertig ist das sprechende Brötchen

Inszenieren Sie mit dem "sprechenden Brötchen" eine spaßige Bauchrednernummer. Fragen Sie das Brötchen, ob es ihnen etwas empfehlen kann, und lassen Sie es dann sagen "Ja, ein anderes Restaurant".

Das dreckige Brötchen
Während Sie auf das Essen warten, können Sie mit dem Brötchen ein kleines Theaterstück inszenieren: "Das dreckige Brötchen". Es handelt sich dabei um die intimen und unappetitlichen Erinnerungen eines gealterten Restaurantbrötchens, das in seinem Leben in der Küche des Hauses soviel Elend gesehen hat, dass es darüber ganz zynisch und verbittert geworden ist. Zuerst war es noch voller Ideale über den Restaurantbetrieb, aber dann musste es mit ansehen, wie sein bester Freund, das Aldileberwürstchen, unter dem Hohngelächter des Küchenpersonals auf einen Teller gequetscht und als Gänseleberpastete serviert wurde. Lassen Sie es über die Gewohnheit des Küchenchefs plaudern, in den Brotteig seine eigenen Fußnägel zu schneiden, um ihn zum Vollwertteig aufzuwerten. Steigern Sie sich in einen Monolog über die kaukasischen Tellerwäscher, die bei Mitternacht rituell in die Gulaschsuppe onanieren, um irgendeiner barbarischen Gottheit zu huldigen. Protestieren Sie lautstark, wenn das Bedienungspersonal Sie mit Gewalt aus dem Restaurant zerrt. Behaupten Sie, das Brötchen habe Sie gebissen. Drohen Sie mit dem Rechtsanwalt, fordern Sie Schmerzensgeld. Rollen Sie sich geschickt ab, wenn man Sie auf die Straße wirft.

Text Stats
Ø Wertung:   (7.1)
Wertungen: 176
Klicks: 47300
Bewerten
Kommentar schreiben
Einem Freund senden

:D (Gast):      25.05.2014, 22:00
was ist wen eine frau einen männlichen kellner bekommt dann immer noch schwanzvergleich
kellner (Gast):      14.05.2013, 14:49
kennt ihr das "gästeglas?" da spuckt jeder vom personal zum dienstbeginn mal rein...
ola (Gast):      10.05.2013, 18:07
Geil ! Wer das echt macht, der ist mein Held :DD
ichsuchnurwas (Gast):      06.10.2012, 15:44
ja super bei Walter Moers geklaut...jetzt weiß ich immer noch nicht, in welchem seiner Bücher ich die Geschichte finde...*nerv* Hättest ja wenigstens eine Quellenangabe machen können, aber mit der Nummer sind andere auch Doktor geworden...
DragonTears (Gast):      12.07.2012, 21:42
Bitte leinen sie ihr Brötchen draußen an....
demnächst hängt an jeder Gartenpforte ein Schild auf dem steht: Vorsicht bissiges Brötchen!
Xetmes (Gast):      26.11.2008, 16:23
Vorschlag für das richtige Verhalten im Restaurant: Man kauft sich eine AK-47, und Platzpatronen.
Danach betritt man ein Lokal. Jetzt schreien sie: "Ich muss den Kapitalismus zerstören!" und schießen in die Menge. Nach ein paar Sekunden, wenn jeder der nicht durch einen Herzinfarkt gestorben ist gemerkt hat das es keine echten Kugeln waren, fragen sie die Leute wer noch saubere Unterwäsche hat.
Corn_Houlio (Gast):      17.09.2008, 22:27
Echt Geil!!! Is aus "Schoener Leben mit dem kleinem Arscloch
naja (Gast):      15.08.2008, 16:13
=D das is nich lustig
=D (Gast):      16.05.2008, 22:58
und wenn man rausgetragen wird, immer schöm "kumbajah, my lord, kumbajah" singen oder "Free Tibet","Black Power" oder was auch immer rufen *g*
Miss Anna (Gast):      14.05.2008, 16:37
?? kA
Rob_ert (Gast):      19.09.2007, 19:50
JAJA wenn bissige Brötchen nicht an der Leine gehalten werden Böse Böse
Kisha (Gast):      24.08.2007, 13:17
Lustig, würd ich aber nicht in die Praxis umsetzen... *Muha*

Kommentar schreiben
Name:*
Homepage:
Kommentar:*
  • Keine Beleidigungen und rechtsextreme Äußerungen
  • Keine völlig sinnlosen Beiträge und Spam
  • Maximal 400 Zeichen, kein HTML
Bewerten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


zurück
Drucken Einem Freund empfehlen Nach oben!
 
(c) 2002-2009 Stephan Moczygemba